top of page

Das systemische Plaudertascherl

Aktualisiert: 21. März 2023

Da ist er also, mein erster Blog-Beitrag.



Wer mich kennt, der weiß, dass ich eine Plaudertasche bin. Nur wenn ich meinen "Beraterinnenhut" oder meine "Supervisorinnenkappe" aufhabe, bin ich mal still und lasse die anderen reden, schließlich fokussiere ich mich da aufs Zuhören - und auf's Fragen stellen, aber darüber ein anderes Mal mehr! ;-)

Zurück zur Plaudertasche - ich habe nunmal viel zu sagen, und mich "instagramable" auf fünf knackige Überschriften zu beschränken, fällt mir mitunter schwer ;-) Bitte nicht falsch verstehen, Instagram und ich werden so langsam ja doch fast noch Freunde, obwohl ich ja anfangs echt ein bisserl auf Kriegsfuß damit stand.

Aber manchmal möchte ich gern ein bisschen mehr erzählen, als sich in so ein Status-Bild verpacken lässt, und ich bin sicher, irgendwo da draußen gibt es dich, liebe Leserin, lieber Leser, der*die so wie ich ist und gern ein bisschen mehr zu lesen hat. Immerhin hast du schon bis hierher durchgehalten, bist du am Ende so eine Leseratte wie ich?

Zuviel Text, zu wenig Text - mir fällt ja dazu eine meiner Ausbildner*innen ein, die immer gern das Bild vom Running-Sushi-Buffet verwendete: nimm dir aus diesem Blog mit, was dir hilfreich ist, und den Rest lass doch gern, so wie die ungewollten Speisen am Förderband, an dir vorüberziehen:-)

Jetzt weißt du schon ein bisserl was über mich, die Plaudertasche und Leseratte. Was solltest du sonst noch wissen? Nun, ich bin seit 23 Jahren Pädagogin in einem Volksschulhort, seit elf Jahren auch Leitung.



Seit 2019 begleite ich als Systemische Coach Menschen in Entscheidungssituationen und bei beruflichen wie privaten Herausforderungen. 2020

folgte dann meine Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin und Supervisorin, 2022 kam die Spezialisierung auf die Burnout-Prävention dazu.

Was ihr unbedingt über mich als Beraterin wissen müsst: ich bin durch und durch, aus Überzeugung und mit Leidenschaft, Systemikerin. Was es bedeutet, eine systemische Haltung zu haben, im Alltag, im Umgang mit Menschen im Allgemeinen und meinen Klient*innen im Speziellen, erzähle ich in einem meiner nächsten Beiträge!

Besonders gerne arbeite ich in der Supervision mit Pädagog*innen, wenn es darum geht, in die Rolle als Pädagog*in zu finden, Resilienz aufzubauen und die Innere Stärke zu erleben. Denn meine Vision ist eine hochprofessionelle, ressourcen- und stärkenorientierte Elementarpädagogik mit starken Pädagog*innen für starke Kinder!

Privat bin ich eine Katzenliebhaberin und leidenschaftliche Seglerin. Im Sommer findest du mich seit vielen Jahren auf einem großen, stolzen Traditionssegelschiff auf der Ost- und Nordsee. Übrigens hat mich das Segeln durch Wind und Wetter, das Meistern des ein- oder anderen Sturms und das Teil einer Mannschaft sein vieles gelehrt. Darüber, wer ich bin und was ich kann, was meine Grenzen sind - und was passiert, wenn ich sie überschreite. Gar nicht so unähnlich eigentlich der Beratung und Supervision - vielleicht erzähle ich euch bei Gelegenheit mal mehr über die Parallelen zwischen Segeln und Beratung.



Aber für heute war's das erst mal, bis zum nächsten Mal! Und bis dahin merkt euch:


Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen!


Alles Liebe, Sandra

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page